Fußballverband Niederrhein e.V.
Kreis 3 -Wuppertal – Niederberg

Durchführungsbestimmungen

Durchführungsbestimmungen 2017 / 2018

Generell gelten die vom Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) auf dessen Homepage veröffentlichten Durchführungsbestimmungen auch für die Kreisligen des Kreises Wuppertal / Niederberg.

 

Nachfolgend einige zusätzliche Richtlinien für das Spieljahr 2017/2018.

 

1.  Spielbeginn

Spielbeginn ist am 13.08.2017 (KL A-C)

 

2.  Anstoßzeiten

Die Meisterschaftsspiele sollen in der Regel sonntags nachmittags ausgetragen werden und um 15.00 Uhr beginnen. Bei Spielüberschneidungen im Seniorenbereich an Sonntagen ist auf den vorangehenden Samstag bzw. Freitag auszuweichen. Der Staffelleiter kann auch spätere Anstoßzeiten festlegen. Bei Meisterschaftsspielen an Werktagen sollte die früheste Anstoßzeit 19.30 Uhr sein. Im Übrigen wird auf § 49 SpO / WDFV verwiesen.

Bei einigen Meisterschaftsspielen werden die Anstoßzeiten von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr festgesetzt oder die Meisterschaftsspiele zur Vermeidung von Spielüberschneidungen bereits freitags oder samstags angesetzt.

Auf einigen städtischen Platzanlagen müssen auch in den Wintermonaten „Ruhezeiten“ eingehalten werden, d.h., dass sonntags von 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr kein Spielbetrieb möglich ist.

 

3.  Spielberichte:

Von allen Meisterschaftsspielen der Kreisligen A-C sowie von Pokal- und Freundschaftsspielen sind die Spiel? berichte nur noch per DFBnet Spielbericht zu erstellen.

Alle Heimvereine haben dafür Sorge zu tragen, dass am Spieltag die technischen Voraussetzungen (z. B. PC, Internetanschluss) vorhanden sind.

Außerdem müssen alle Vereine gewährleisten, dass zum Ausfüllen des DFBnet Spielberichts ein geschulter Betreuer/Verantwortlicher mit den entsprechenden Zugangsdaten zur Verfügung steht.

Kann der DFBnet Spielbericht einmal nicht erstellt werden, weil die vorgenannten Voraussetzungen nicht erfüllt werden, muss der Spielbericht in Papierform (4?fach) erstellt werden.

Das Original eines Papierspielberichts erhält der zuständige Staffelleiter, die Zweitschrift erhalten die jeweils folgend genannten zuständigen Schiedsrichter-Ansetzer:

Kreisliga A:            Erik Mahler, Südstr. 10, 42103 Wuppertal

Kreisliga B-C:       Wolfgang Vaak, Rheinische Str. 45, 42279 Wuppertal

Die 3. Ausfertigung verbleibt beim Heimverein, die 4. Durchschrift erhält der Gastverein.

Die papierenen Spielberichte sind von den Vertretern beider Vereine zu unterschreiben und durch den Heimverein sofort nach dem Spiel an die v. g. Empfänger der Spielberichte abzusenden.

Bei Nichterfüllung der Voraussetzungen wird ein Ordnungsgeld verhängt.

Sollte zu einem Spiel der KL B und C kein Schiedsrichter erscheinen, sind die Spielberichte dennoch grund? sätzlich online zu erstellen. Von den Betreuern / Verantwortlichen beider Mannschaften in der KL B und C ist der Online-Spielbericht nach der Freigabe über den Button „Schiedsrichter nicht erschienen“ freizuschalten. Die Ausfüllung des Spielberichts obliegt dem Spielleiter.

Die Rückennummern müssen mit den Eintragungen im Spielbericht übereinstimmen.

Alle Vereine haben dafür zu sorgen, dass der Begleiter einer Mannschaft ein Sportkamerad sein soll, welcher der deutschen Sprache mächtig ist.

 

4.  Ordnungsdienst:

Der Platzverein hat für einen ausreichenden Ordnungsdienst zu sorgen. Die Platzordner sind durch die vom Verband zur Verfügung gestellten gelben Ordnerwesten kenntlich zu machen.

 

5.  Spielerpässe:

Es gilt die Regelung gemäß § 9 Abs. 2 SpO / WDFV. Alle Spielerpässe der Kreisligen A?C werden ab der Saison 2017/2018 durch den KFA bzw. den jeweiligen Staffelleiter wieder mit einer Öse und einem entsprechenden KFA-Stempel in der linken oberen Ecke des zeitgemäßen Lichtbildes versehen. Zum Nachweis für das zeitge? mäße Lichtbild ist mindestens die Kopie des amtlichen Lichtbildausweises, z.B. Personalausweis, Pass etc. vorzulegen. Alle Vereine sind angehalten, sich rechtzeitig vor der neuen Saison mit dem jeweiligen Staffelleiter in Verbindung zu setzen, um  einen Termin zum Ösen der Pässe zu vereinbaren.

 

6.  Persönliche Passkontrollen vor dem Spiel:

Gesichtskontrollen können auf Antrag eines Vereins vor dem Spiel vom Schiedsrichter durchgeführt werden. Beantragt ein Verein eine Gesichtskontrolle, muss der Schiedsrichter diese dann bei beiden Mannschaften durchführen. Ansonsten gelten die Satzungen des WDFV.

 

7.  Wiedereinwechseln

Ein Wiedereinwechseln während eines Spiels bleibt auf der Grundlage des Beschlusses des VFA bei Herren spielen auf die Spiele der KL C beschränkt.

 

8.  Einsprüche und Beschwerden:

Siehe Durchführungsbestimmungen des VFA und laufende Veröffentlichungen in den AM-Online.

 

9.  Schlechte Platzverhältnisse:

Der angesetzte Schiedsrichter hat bei schlechter Witterung oder wegen schlechter Platzverhältnisse nach § 47 Abs. 6 SpO/WFLV so zeitig anzureisen, dass er am Spieltag morgens frühzeitig den Platz besichtigen und über seine Bespielbarkeit entscheiden kann. Der Schiedsrichter hat dafür Sorge zu tragen, dass der Gastverein rechtzeitig benachrichtigt wird.

Bespielbarkeit der Plätze in den Wintermonaten

Zuständig für den Kreis Wuppertal / Niederberg sind:

 

Jürgen Hüttemann

Dirk Meschkat

Jens Uwe Baum

Torsten Böhm

Donarstr. 7

Cronenberger Str. 224

Wettiner Str. 44

Mittelstr. 13

42117 Wuppertal

42119 Wuppertal

42287 Wuppertal

42551 Velbert

Tel.: (0202) 799 205 6

Tel.: (0171) 958 674 7

Tel.: (0172) 251 319 3

Tel.: (0173) 200 499 7

 

10.  Antrag auf Spielverlegungen:

Für Anträge auf Spielverlegungen sind die entsprechenden Module im DFBnet zu verwenden. Stimmt der Gegner oder der Staffelleiter nicht zu, muss am angesetzten Spieltag gespielt werden.

Eventuell zu verlegende Spiele können nur vorverlegt werden.

 

11.  Annahme oder Ablehnung von Spielverlegungen

Die Vereine werden angewiesen, die Spielverlegungsanträge über das DFBnet zu stellen und Anfragen ande? rer Vereine zeitnah zu beantworten. Erfolgt innerhalb von 14 Tagen keine Reaktion des angefragten Vereins, geht der Staffelleiter von dessen Zustimmung aus. Möchte sich ein Verein auf die Frist von 14 Tagen berufen, muss der Spielverlegungsantrag mindestens 24 Tage vor dem angesetzten Spieltermin beantragt werden, um die Frist von 10 Tagen gem. Ziffer 13 einzuhalten.

 

12.  Schiedsrichtereinladung und Schiedsrichteranforderung:

Die Schiedsrichter werden über das DFBnet durch die zuständigen Schiedsrichter-Ansetzer angesetzt.

Sollte der Schiedsrichter in der Kreisliga A nicht erscheinen, tritt § 5 Abs. 5 der SR-Ordnung in Kraft. Sollten sich beide Vereine auf einen Spielleiter einigen, muss dieser ein aktiver, geprüfter Schiedsrichter sein.

 

Sollte in den Kreisligen B und C der Schiedsrichter nicht erscheinen, muss auf jeden Fall gespielt werden, da sonst das Spiel für beide Mannschaften als verloren gewertet wird.

Beim Ausbleiben der Schiedsrichter in den Kreisligen B und C wird für die Spielleitung folgende Regelung getroffen:

  1. anwesende, aktive Schiedsrichter, sofern diese nicht den am Spielbetrieb beteiligten Vereinen ange? hören
  2. ist ein solcher nicht anwesend, können aktive Schiedsrichter beteiligter Vereine die Spielleitung übernehmen, wobei der Gastverein Vorrecht hat
  3. sind keine aktiven Schiedsrichter anwesend, muss sich auf ein Spielleiter geeinigt werden, wobei der Gastverein Vorrecht hat
  4. verzichtet der Gastverein auf die Spielleitung, so muss der Heimverein einen Spielleiter stellen.

 

13.  Einladungen durch den Platzverein:

Es gelten ausschließlich die im DFBnet (Spielplan) angegebenen Anstoßzeiten.

Evtl. Änderungen der Anstoßzeiten oder der Spielstätte sind dem Staffelleiter und dem Gegner spätestens 10 Tage vor dem Meisterschaftsspiel nachweislich mitzuteilen. Später eingehende Änderungen können nicht mehr berücksichtigt werden.

Ein verschuldeter Spielausfall wird mit Punktabzug und Ordnungsgeld geahndet.

 

14.  Fahrtauslagen und Spesen der Schiedsrichter:

Als Fahrtauslagen kommen in Betracht: Bundesbahn 2. Klasse oder ÖPNV. Bei PKW-Nutzung können pro Kilometer 0,30 € abgerechnet werden.

Die Spesensätze für alle Spielleitungen von Meisterschafts? in der Kreisliga (A-C), von Kreispokal? und von allen Freundschaftsspielen auf Kreisebene betragen 20,00 € (SRA 14,00 €).

Bei Spielabsagen (Witterungsverhältnisse usw.) beträgt der Spesensatz 13,00 € (SRA 8,00 €). Turniere: 7,00 € pro Stunde Anwesenheit zzgl. 7,00 € Fahrtkostenpauschale.

15.  Spielaufsicht:

Möchte ein Verein zu einem Spiel Kreisaufsicht haben, so hat er diese fünf Tage vor dem Spieltag schriftlich oder per elektronisches Postfach beim KFA-Vorsitzenden zu beantragen. Die pauschalen Kosten in Höhe von 30,00 € sind am Spieltag gleich vor Ort von dem beantragenden Verein zu bezahlen.

 

16.  Turniere:

Alle vorgesehenen Turniere müssen beantragt und vom KFA genehmigt werden. Alle Anträge sind nur noch an Torsten Böhm zu schicken. Folgendes ist zu beachten:

  • Anmeldungen 30 Tage vor dem geplanten Turnier
  • Schiedsrichterausschuss über Spielleitung informieren
  • Freiumschlag für Genehmigung muss beiliegen
  • Bei Hallenturnieren ist die Genehmigung der Stadt beizulegen
  • Turnierantrag in 3-facher Ausfertigung

Der Spielplan und die Durchführungsbestimmungen müssen nur noch 2-fach beigelegt werden. Verstoßen Vereine gegen diese Durchführungsbestimmungen, muss mit einem Ordnungsgeld gerechnet werden bzw. erhalten sie für die Spielzeit 2017/2018 keine weiteren Turniergenehmigungen.

Papierne Spielberichte aus dem AH-Kreispokal sowie alle Turnierberichte sind unverzüglich an Torsten Böhm zu schicken.

 

 

Jürgen Hüttemann      Dirk Meschkat      Jens Uwe Baum      Torsten Böhm