Fußballverband Niederrhein e.V.
Kreis 3 -Wuppertal – Niederberg

Vereinsdialog bei SV Union Velbert

23.05.2015

Verein aus dem Kreis Wuppertal-Niederberg begrüßte Verbandsvertreter

08.05.2015
Die Teilnehmer des FVN-Vereinsdialogs bei SV Union Velbert
Die Teilnehmer des FVN-Vereinsdialogs bei SV Union Velbert -

Der Kontakt zur Basis, ein Austausch auf Augenhöhe und die Verbesserung der Kommunikation zwischen Vereinen und den Verbandsgremien am Niederrhein stehen im Mittelpunkt der FVN-Vereinsdialoge. Am Dienstagabend, den 21. April 2015, fand ein Vereinsdialog im Vereinsheim des SV Union Velbert 2011 e.V. statt. Acht Vereinsvertreter begrüßten die fünfköpfige Delegation des FVN und des Kreises Wuppertal – Niederberg um Verbandspräsident Peter Frymuth und den Kreisvorsitzenden Stefan Langerfeld. Die Organisation rund um den Vereinsdialog vor Ort wurde durch Dieter Blobel, den Hauptgeschäftsführer des SV Union Velbert, koordiniert. Mit einem Rundgang über das Vereinsgelände und die Platzanlage auf der Tönisheide starteten die Teilnehmer den gemeinsamen Abend. Die Vereinsvertreter um den Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Dielschneider informierten bei der Besichtigung des Geländes über die Entwicklung des Vereins und die infrastrukturellen Gegebenheiten.

Zurück im Vereinsheim des SV Union Velbert - mit sehr schönem Blick über den Kunstrasenplatz - wurde den anwesenden Vertretern der FVN-Gremien und der Geschäftsstelle zunächst ein Einblick in die jüngere Vereinsgeschichte ermöglicht. Im Mittelpunkt standen dabei die Fusion aus dem Jahr 2011 und die Auswirkung auf die Vereinsarbeit. Vor gut vier Jahren gingen die Vereine FC Tönisheide und TuS Neviges zusammen und formten den heutigen Verein SV Union Velbert 2011. Besonders wichtig war in diesem Zusammenhang auch die zukünftige Ausrichtung des Vereins, insbesondere im Bereich des Jugendfußballs. Hier spielt auch das Angebot des Verbandes in den Bereichen „Vereinsservice“ und „Qualifizierung“ eine wichtige Rolle, die vom Verein in Zukunft noch intensiver genutzt werden sollen. Neben der Finanzen des Vereins, der Kommunikation des Vereins mit den Verbandsgremien ging es in den offenen geführten Gesprächen auch um die Flexibilisierung des Spielbetriebs. Darüber hinaus standen die Möglichkeiten der Vereine im Rahmen der Amateurfußball-Kampagne und FUSSBALL.DE auf der Agenda.

Wolfgang Dielschneider bedankte sich im Anschluss an den intensiven Abend bei seinen Gästen und den Vereinskollegen: „Ich möchte sehr für den interessanten Abend bei Ihnen bedanken. Wir wissen es zu schätzen, dass Sie uns hier in Velbert besucht haben und heißen Sie jederzeit gerne willkommen. Wir alle haben an diesem Abend viele neue Impulse mitnehmen können und möchten den Dialog mit den Verbandsgremien weiter intensivieren.“. Dieter Blobel ergänzte im Nachgang: „Ich habe mich mit unseren Teilnehmern im Nachhinein unterhalten und allen hat die Veranstaltung sehr gut gefallen. Sich mit der Verbandsspitze mal über das alltägliche Leben rund um unseren geliebten Fußball zu sprechen war schon etwas Besonderes. So sieht der Verband auch mal was bei uns los ist und wir konnten unsere Sorgen und Nöte offene vortragen. Auf die vielfältigen Angebote in den Bereichen „Vereinsberatung“ und “Qualifizierung“ werden wir in Zukunft verstärkt zugreifen. Mit Christian Hohl, dem Masterplan-Koordinator im FVN, wurden bereits die ersten Maßnahmen in die Wege geleitet.“

FVN-Präsident Peter Frymuth war sehr zufrieden mit dem Vereinsdialog in Velbert: „Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern dieses interessanten Abends. Es herrschte nicht nur eine sehr schöne Atmosphäre, es wurden auch äußerst interessante und vielschichtige Themen diskutiert. Gerade in Folge der Fusion und den beiden Standorten in Velbert ist ein reibungsloser Ablauf im Spiel- und Trainingsbetrieb nicht so einfach zu gewährleisten. Dass das hier so gut funktioniert zeugt von dem großen ehrenamtlichen Engagement im Verein. Eine Leistung die es auch zu würdigen gilt. Als Verband nehmen wir an solchen Abenden eine Vielzahl von Informationen und Erkenntnissen mit, die in die alltägliche Gremienarbeit mit einfließen werden. Ich wünsche dem Verein für die Zukunft alles Gute.“

Stefan Langerfeld, Kreisvorsitzender des Kreises Wuppertal – Niederberg, war ebenfalls angetan vom ersten Vereinsdialog in „seinem“ Kreis: „Es war insgesamt ein sehr angenehmer Abend, der trotz einer Länge von gut drei Stunden sehr kurzweilig und interessant war. Wir alle konnten sicherlich viele Dinge für unsere alltägliche Arbeit mitnehmen und freuen uns schon auf den nächsten Vereinsdialog in unserem Kreis.“.

Der Vereinsdialog bei SV Union Velbert 2011 e.V. ist einer von 36 Vereinsdialogen die bis Ende 2016 im Fußballverband Niederrhein durchgeführt werden. Der Vereinsdialog ist ein essentieller Teil des DFB-Masterplans, der im Rahmen des Amateurfußball-Kongresses in Kassel 2012 durch die Basis des deutschen Fußballs entwickelt und beim DFB-Bundestag im Oktober 2013 final verabschiedet wurde. Kernziel des DFB-Masterplans ist die Zukunftssicherung des Amateurfußballs und besteht aus den drei Säulen „Kommunikation“, „Flexibilisierung des Spielbetriebs“ und „Vereinsservice“. Neben der Amateurfußball-Kampagne mit dem Slogan „Unsere Amateure. Echte Profis“ bildet der Vereinsdialog das Herzstück im Bereich der „Kommunikation“, um die Vereine, Kreise und den Landesverband bestmöglich für die Zukunft zu wappnen.